Allgemein,  Herzenswelt

Und jetzt…alle aufeinander los!

Gestern ist es wieder passiert. Ich habe mich angegriffen gefühlt. Angegriffen aufgrund meines (nicht) ökologischen Handelns bzw. eigentlich aufgrund meiner ganz normalen Freizeitgestaltung.

Seit diesem Jahr ist das Thema Umwelt so präsent wie noch nie. Ich muss zugeben, ich war sehr unwissend… bewusst oder nicht… ich weiß es nicht, aber ich habe vieles für selbstverständlich gehalten, vieles nicht wahrgenommen und mir wurden in den vergangenen Monaten wirklich die Augen geöffnet. Ich habe mir bewusst Zeit genommen, viel gelesen, Dokus geschaut und mich ausgetauscht. Ich bin sehr dankbar für diese Entwicklung. Es zeigt, dass wir alle gemeinsam etwas erreichen können und jeder seinen persönlichen Beitrag leisten kann – für sich, die Gemeinschaft und unsere Welt.

Und wieso habe ich mich geärgert? Weil in meinem Umfeld das Thema Kreuzfahrten aufkam. Und ich muss zugeben: Ich bin mit dem Schiff unterwegs gewesen und werde es auch sicherlich wieder tun. Es wurde so dargestellt, dass grundsätzliches nachhaltiges Handeln unnötig ist, wenn man gleichzeitig mit dem Schiff fahren würde.

Aber was ist das Richtige? Wann kann ich von mir behaupten, dass ich alles mir mögliche für diese Umwelt tue? Und was ist, wenn ich es mal nicht möchte? Bin ich dann ein schlechter Mensch? Ich habe das Gefühl jeder schaut momentan auf den anderen. Isst die Person Fleisch? Wie oft ist Influencer xy mit dem Flieger unterwegs? Was… eine Kreuzfahrt? Wie egoistisch…

Ich gebe zu: Als ich letztens an der Kasse stand, habe ich mich geärgert, dass die Frau vor mir an der Kasse ihr Obst in Plastiktüten eingepackt hat. Als ich aus dem Laden gegangen bin, musste ich mir erst einmal selbst eingestehen, dass mich das alles überhaupt nichts angeht. Vielleicht ist diese Person mit dem Fahrrad unterwegs, während ich mit dem Auto gefahren bin. Also wo fängt es an und wo hört es auf? Ich will mich nicht mit anderen vergleichen. Ich will alle Entscheidungen für mich treffen und mein Handeln ausschließlich vor mir selbst rechtfertigen müssen. Nur wenn wir aus vollem Herzen und aus unserem inneren Antrieb handeln, können wir wirklich etwas bewegen. Es bringt uns nicht weiter aus der Angst vor der Meinung anderer Personen heraus zu handeln, denn dann verfallen wir schnell wieder in alte Muster.

Ich handle mehr und mehr bewusst und überlege gut, was ich mir mir und meiner Verantwortung der Umwelt gegenüber vereinbaren kann. Darauf bin ich jetzt schon stolz, denn vor zwei Jahren war dies noch nicht der Fall. Und dabei entwickle ich mich natürlich stets weiter, sammle neue Erkenntnisse und schärfe mein Bewusstsein immer mehr.

Weil dieses Thema Kritikanfällig ist und es natürlich die unterschiedlichsten Meinungen dazu gibt, habe ich mir überlegt, ob ich dieses Thema auch auf meinem Blog behandeln möchte… und ja (!!!) …denn es ist ein Herzensthema. Ich freue mich auf den Austausch mit euch, denn uns gegenseitig zu informieren, voneinander zu lernen und uns zu inspirieren… das wünsche ich mir! Miteinander für unsere Herzensthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.